Inhalt anspringen

Gemeinde Kall

Der Ansprechpartner: Der Klimaschutzmanager der Gemeinde

Im Jahr 2014 hat die Gemeindeverwaltung Kall zwei Förderanträge beim Bundesumweltministerium im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative gestellt und die Bewilligung erhalten. Zum einen soll ein kommunaler Klimaschutzmanager die Maßnahmenvorschläge aus dem Klimaschutzkonzept umsetzen, zum zweiten soll – als 2. Förderbaustein – die Einführung von Energiesparmodellen an Schulen und Kindergärten unterstützt werden. Nicht zuletzt ist es auch Aufgabe des Klimamanagers, für eine im Klimaschutzkonzept vorgeschlagene „Schwerpunktmaßnahme“ (z.B. Gebäudesanierung) Fördergelder zu beantragen.

Seit Frühjahr 2015 hat Energieberater Tobias Feld diese Aufgaben übernommen. Idealerweise konnte Feld in den vergangenen 4 Jahren als Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung alle Aspekte des Klimaschutzes in der Gemeinde Kall sowie interkommunal erfahren, begleiten und mitentwickeln.

Auch dadurch sind schon heute zahlreiche Projekte aus Energieleitlinie und Klimaschutzkonzept in der Umsetzung. Hauptaufgabe des Klimaschutzmanagers wird in den nächsten Jahren die Öffentlichkeitsarbeit und die Motivation von Akteuren und Bevölkerung sein. Daneben werden natürlich auch die bisherigen Aufgaben des Energieberaters – gerade als Ansprechpartner für die Bürgerinnen und Bürger - nicht zu kurz kommen.

Hauptaufgaben des Klimaschutzmanagers sind:

  • Erstellung und Fortschreibung der Energieleitlinie
  • Umsetzung von Maßnahmen aus dem Klimaschutzkonzept
  • Begleitung und Fortführung EEA
  • Untersuchung des Einsparpotentials kommunaler Gebäude
  • Erarbeitung von Sanierungskonzepten
  • Vorlage von jährlichen Energieberichten
  • Aufbau und Koordinierung des Energieteams
  • Generierung von Fördermitteln für die Gemeinde
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Interkommunale Zusammenarbeit
  • Koordinierung von Klimaschutzaktivitäten
  • Energieberatung für Bürgerinnen und Bürger

Die kostenlose Erstberatung umfasst Hinweise und Informationen zu den Themen:

  • Sanierung von Haus und Heizung
  • Energieeinsparmöglichkeiten
  • Erneuerbare Energien (Solarthermie, Photovoltaik u.v.m.)
  • Fördermittel

Die Erstberatung findet immer donnerstags von 17:00-18:00 Uhr im Rathaus Kall, Zimmer 41 statt. Um vorherige Kontaktaufnahme bzw. Anmeldung wird gebeten, andere Zeiten sind i.d.R. auch möglich!

Herr Tobias Feld
Team 2.2 - Bauen, technisches Gebäudemanagement, Klimaschutz, Bauhof, Wirtschaftsförderung

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Nationale Klimaschutz-Initiative
  • Gemeinde Kall

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.