Inhalt anspringen

Gemeinde Kall

Verbrennen von pflanzlichen Gartenabfällen

Das Ordnungsamt informiert

Mit der im August 2005 erlassenen ordnungsbehördlichen Allgemeinverfügung zum Verbrennen von pflanzlichen Abfällen wurde gestattet, dass in der Zeit vom 01. Oktober bis zum 30. April des darauffolgenden Jahres pflanzliche Abfälle auf dem eigenen, gemieteten oder gepachteten Grundstück zu bestimmten Zeiten verbrannt werden dürfen. 

Zuwiderhandlungen ahndet die Ordnungsbehörde mit entsprechenden ordnungsbehördlichen Verfügungen und Bußgeldern. 

Außerdem wird darauf hingewiesen, dass Feuerwehreinsätze, die durch unerlaubtes Verbrennen erforderlich werden, kostenpflichtig sind. Der Verursacher des unerlaubten Verbrennens hat dann die Kosten zu tragen.

In jedem Falle ist es jedoch sinnvoll und ratsam, das Verbrennen der Gartenabfälle der örtlichen Ordnungsbehörde bzw. der Kreisleitstelle im Kreishaus Euskirchen anzuzeigen, damit ein Fehlalarm nicht zu unangenehmen Folgen führt und die zuständigen Behörden über eine gegebenenfalls „unklare Rauchentwicklung“ informiert ist.

Sogenannte „Kleingartenabfälle“, die jedoch nahezu trocken sein müssen, dürfen

  

mittwochs in der Zeit zwischen 15.00 Uhr – 17.00 Uhr und

samstags in der Zeit zwischen 10.00 Uhr – 12.00 Uhr

verbrannt werden.

Im Interesse der Allgemeinheit wird darum gebeten, die Allgemeinverfügung einzuhalten!

 

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.