Reisepässe

So beantragen Sie Ihren Reisepass (ePass)!

Seit dem 01.11.2005 werden sogenannte ePässe („e“ steht für elektronisch“) ausgestellt. Im ePass sind sogenannte biometrische Daten in einem Chip gespeichert: zunächst das digitale Passfoto, ab März 2007 sollen zusätzlich die Fingerabdrücke digital erfasst werden. Mit dem ePass wird ein Höchststand an Fälschungssicherheit erreicht. Auch der Schutz gegen Missbrauch durch andere Personen wird erhöht: der Chip erlaubt eine elektronische Überpüfung, ob der Nutzer des Dokuments tatsächlich der Passinhaber ist.
Für Ihren Antrag benötigen wir Ihren alten Reisepass (falls Sie im Besitz eines solchen sind). Bei Verlust oder Diebstahl weisen Sie sich bitte durch Bundespersonalausweis, Führerschein oder ein anderes Lichtbilddokument aus. Bei Verlust sämtlicher Ausweispapiere ist die Vorlage der Geburtsurkunde erforderlich.
Ein Lichtbild aus neuerer Zeit (biometrietauglich), Größe 45 x 35 mm, Hochformat ohne Rand. Bitte beachten Sie hierzu die Informationen der Bundesdruckerei, die den Reisepass herstellt.
Bitte beachten Sie:
Für den Antrag ist Ihre eigenhändige Unterschrift erforderlich!
Sie können sich daher nicht vertreten lassen!

 

Wer kann einen Reisepass beantragen? 

Beantragen kann den Reisepass jeder Deutsche im Sinne des Art. 116 Grundgesetz, der das 18. Lebensjahr vollendet hat. Für Kinder unter 18 Jahren ist für die Beantragung des Reisepasses das Einverständnis der Personensorgeberechtigten (Vater und Mutter oder Betreuer/in) erforderlich. Ist die Ehe geschieden, benötigen Sie für den Antrag einen Sorgerechtsbeschluss. Besteht eine Betreuung, ist die sogenannte Bestallungsurkunde erforderlich. Beide Urkunden stellt das Amtsgericht aus.

Wie lange dauert die Herstellung? 

In der Regel können Sie mit einer Bearbeitungsdauer von 4 Wochen rechnen. In der Ferienzeit kann es unter Umständen länger dauern. Die Gemeinde Kall hat hierauf keinen Einfluss. In dringenden Fällen haben Sie zum einen die Möglichkeit, einen Expresspass zu beantragen. Bei Beantragung vor 11 Uhr erhalten Sie den Pass schon nach drei bis vier Werktagen. Die zweite Möglichkeit ist die Ausstellung eines vorläufigen Reisepasses. Der vorläufige Reisepass wird von der Gemeinde ausgestellt, die Gültigkeitsdauer beträgt allerdings nur ein Jahr.

Wie viel kostet der Reisepass?

Die Gebühr für den Reisepass (ePass) beträgt bundeseinheitlich 60 Euro, für Personen unter 24 Jahren 37,50 Euro.(32 Seiten) Ein Reisepass mit 48 Seiten kostet 82 Euro, für Personen unter 24 Jahren 59,50 Euro. Die Gebühr für den Expresspass (32 Seiten) beträgt 92 Euro, für den Expresspass (48 Seiten) 114 Euro. Personen unter 24 Jahren zahlen für den 32-seitigen Expresspass 69,50 Euro und für den 48-seitigen Expresspass 91,50 Euro. Die Gebühr für den vorläufigen ein Jahr gültigen Reisepass beträgt 26 Euro. Bei Beantragung oder Ausstellung der o. a. Passdokumente außerhalb der behördlichen Dienstzeiten verdoppelt sich die Gebühr.

Was Sie noch wissen sollten

Sie können auch eine Person durch schriftliche Vollmacht mit der Abholung beauftragen. Der alte Reisepass wird bei Aushändigung des neuen Passes eingezogen. Auf Wunsch kann er auch entwertet und als Andenken wieder mitgenommen werden.