Alters- u. Ehejubiläen

Veröffentlichungen von Alters- und Ehejubiläen nach dem neuen Bundesmeldegesetz

 

 

Das Meldegesetz für das Land Nordrhein-Westfalen ist durch das neue Bundesmeldegesetz

(BMG) ab dem 01.11.2015 ersetzt und in einigen Bereichen geändert. Eine Änderung betrifft auch die Veröffentlichung der Alters- und Ehejubiläen in der Presse. Bisher erforderte die Veröffentlichung von Alters- und Ehejubiläen die schriftliche Einwilligung der Betroffenen. Lag der Meldebehörde die Einwilligung vor, durfte das Altersjubiläum (jeder Geburtstag ab dem 70sten Lebensjahr) jährlich an die Presse weitergegeben werden.

 

Seit dem 01.11.2015 hat sich das Einwilligungsrecht zur Veröffentlichung von Jubiläen in ein Widerspruchsrecht geändert. Das heißt, wenn einer Veröffentlichung vorher nicht widersprochen wird, darf ein Altersjubiläum ab dem 70sten Lebensjahr alle 5 Jahre, und ab dem 100sten Lebensjahr jährlich an die Presse weitergegeben werden.  Ein Ehejubiläum darf ab dem 50sten und jedes weitere Ehejubiläum an die Presse weitergegeben werden.

 

Widersprüche gegen eine Datenübermittlung sind an die Gemeinde Kall, Bürgerbüro, Bahnhofstraße 9, 53925 Kall, zu richten. Einen entsprechenden Vordruck zum Download (Erklärung zu meinen Widerspruchsrechten nach dem Bundesmeldegesetz), siehe unten.